01
Jul 2015
von RA Florian Hitzelberger

Die Internet-Verwaltung ICANN hat Pläne für tiefgreifende Änderungen im Umgang mit WHOIS-Daten vorgestellt: Domains, die zu kommerziellen Zwecken genutzt werden, sollen in Zukunft möglicherweise nicht mehr anonym registriert werden dürfen.

Seit 2013 arbeitet ICANN vor allem auf Drängen von Strafverfolgungsbehörden an Neuregelungen zum WHOIS. Im Fokus stehen insbesondere »Privacy and proxy services« (P/P services); sie erlauben die anonyme Registrierung von Domain-Namen, indem meist kostenpflichtig ein Dritter mit seinen Daten im WHOIS eingetragen wird, ohne aber auf die Domain oder deren Inhalte Einfluss zu nehmen. Somit bleiben Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer oder eMail-Adresse des wahren Domain-Inhabers geheim, und können damit nicht von Spammern missbraucht werden. Nach aktuellen Schätzungen machen hiervon etwa 20 Prozent der Domain-Inhaber Gebrauch. Doch nicht nur Strafverfolger stören sich an so viel Datenschutz; auch Unternehmen wie DomainTools, MarkMonitor, Facebook oder LegitScript fordern mehr Transparenz. Wie die Electronic Frontier Foundation (EFF) berichtet, sollen zuletzt auch Unternehmen der US-Unterhaltungsindustrie darauf gedrängt haben, die Möglichkeit einer anonymen Registrierung zu beschränken, um Rechtsverletzungen effektiver verfolgen zu können.

Es scheint, als hätten diese Bemühungen Erfolg. Die von ICANN eingesetzte »Privacy & Proxy Services Accreditation Issues Working Group« (PPSAI WG) hat einen Bericht vorgelegt, der einige grundlegende Empfehlungen zum künftigen Umgang mit WHOIS-Daten nahe legt. So spricht sich zumindest ein Teil dieser Arbeitsgruppe dafür aus, folgendes Verbot auszusprechen: »domains used for online financial transactions for commercial purpose should be ineligible for privacy and proxy registrations.« Was genau unter »commercial« zu verstehen ist, ist dabei unklar; so wirft der Bericht die Frage auf, ob tatsächlich Handel betrieben werden muss oder jeder Geschäftszweck wie die bloße Informationsbereithaltung ausreicht. Als negative Abgrenzung werden die Begriffe »personal« und »noncommercial« diskutiert, ohne dass dabei Einigkeit besteht, was darunter jeweils zu verstehen wäre. Ziel ist es aber offenbar, dass in allen Fällen einer kommerziellen Nutzung die wahre Identität auch ohne Gerichtsverfahren aufgedeckt werden muss. Der Bericht liegt vorerst bis 7. Juli 2015 zur öffentlichen Stellungnahme aus.

Der öffentliche Protest liess nicht lange auf sich warten. Auf Initiative der EFF und der Organisation »Fight for the Future« hat der Registrar Namecheap die Initiative »Save Domain Privacy« gestartet; über ein Musterformular können alle Interessierten gegen die geplanten Änderungen protestieren. Innerhalb weniger Tage machten mehrere tausend Kommentatoren davon Gebrauch. Per comments-ppsai-initial-05may15@icann.org kann man sich zudem auch direkt per eMail an ICANN wenden und die eigene Meinung mitteilen. Bis wann ICANN über die Annahme der WHOIS-Änderung entscheidet oder ob der Vorschlag noch maßgeblich modifiziert wird, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
30
Jun 2015
von RA Florian Hitzelberger

Wende im Streit um .amazon? Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des »Congressional Trademark Caucus« im US-Kongress sprachen sich in einem Schreiben vom 19. Juni 2015 gerichtet an die ICANN-Führung dafür aus, doch noch nach einer Möglichkeit zu suchen, dass .amazon eingeführt wird.

Im Mai 2014 hatte ICANN beschlossen, die Bewerbung nicht weiter zu verfolgen. Streitig war vor allem, ob »Amazon« zu jenen geographischen Begriffen gehört, die nach den Regelungen im Applicant Guidebook besonderen Schutz genießen; sowohl Brasilien als auch Peru mit Unterstützung von Bolivien, Ecuador, Guyana und Argentinien hatten dies behauptet. Nach Ansicht des US-Kongresses hätten jedoch weder Brasilien noch Peru rechtlich bedeutsame Rechte. Im Vorfeld der »IANA-Transition« sei es daher umso dringender, dass ICANN nun Unabhängigkeit von staatlichem Einfluss beweist. ICANN zeigt sich davon bisher aber unbeeindruckt; eine offizielle Bestätigung, die Bewerbung des Luxemburger Online-Versandhändlers Amazon EU S.à r.l. neu prüfen zu wollen, gibt es bisher nicht.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
30
Jun 2015
von RA Florian Hitzelberger

Die US-Regierung hat angekündigt, den am 30. September 2015 endenden Vertrag mit der Internet-Verwaltung ICANN über die IANA-Funktionen zu verlängern. Voraussichtlich im Jahr 2016 soll nun eine der Schlüsselfunktionen des Domain Name Systems (DNS) auf die globale Multistakeholder-Community übertragen werden.

Noch bis zum 30. September 2015 läuft aktuell der Vertrag, der ICANN die Zuständigkeit für die fünf IANA-Funktionen sichert. Deren Herzstück bildet die Koordination des DNS sowie die Zuteilung von IP-Adressen. Doch auch nach über einem Jahr intensiver Diskussionen und verschiedenster Bemühungen wie etwa der von ICANN-CEO Fadi Chehadé angestossenen NETmundial-Initiative ist die Suche nach einem von den USA akzeptierten Alternativmodell der Netzverwaltung noch nicht abgeschlossen. Anlässlich des 53. ICANN-Meetings in Buenos Aires gab Lawrence E. Strickling von der National Telecommunications and Information Administration (NTIA) vielmehr zu verstehen, dass sich die Debatten stärker auf die von der US-Regierung vorgegebenen Kriterien konzentrieren sollten. So ist etwa ausgeschlossen, dass die USA ein von anderen Regierungen geführtes oder zwischenstaatliches Modell akzeptieren. Für sämtliche Beteiligten sei inzwischen klar, dass diese Debatten nicht bis zum 30. September 2015 abgeschlossen sein werden. Gleichwohl wolle man nicht von der Option Gebrauch machen, den Vertrag gleich um zwei Jahre bis 30. September 2017 zu verlängern; dies könne als Signal an die Community verstanden werden, nicht weiter hart an Lösungen zu arbeiten.

Wie ICANN inzwischen bekannt gab, hat man sich in Buenos Aires mit der US-Regierung auf einen Kompromiss verständigt. Demnach wird der IANA-Vertrag bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Bis dahin plant man in drei Phasen: in Phase 1, die bis zum 54. Meeting von ICANN im Oktober 2015 dauert, soll ein verbindlicher Vorschlag für ein Modell der Netzverwaltung erarbeitet werden. ICANN-CEO Fadi Chehadé deutete allerdings an, dass es auch ein oder zwei Monate längern dauern dürfe. In Phase 2, für die eine Dauer von 4 bis 5 Monaten angesetzt ist, soll die NTIA diesen Vorschlag prüfen und die Zustimmung des US-Kongresses einholen. Abgeschlossen werden soll die »IANA-Transition« mit Phase 3, für die 3 Monate eingeplant sind und die eine Implementierung des neuen Modells vorsieht, bis dann zum 56. ICANN-Meeting, das für 27. bis 30. Juni 2016 angesetzt ist, der endgültige IANA-Übergang erfolgt. Wer ICANN über die Jahre verfolgt, sollte aber nicht davon ausgehen, dass diese Termine in Stein gemeisselt sind.

Chehadé selbst hat inzwischen nochmals bestätigt, dass er 2016 nicht mehr für ICANN tätig ist. Er will sein Amt im März 2016 zur Verfügung stellen. Gleichwohl bat er die Community darum, nun hart an der Umsetzung der ersten Phase zu arbeiten und einen Vorschlag zu erarbeiten, der die Zustimmung aller Interessensgruppen findet.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
29
Jun 2015
von RA Daniel Dingeldey

Unter dem Motto »Dicover Domains« findet die zweite DomainX Konferenz im August in Bangalore (Indien) statt. Als teilnehmende Sprecher sind unter anderem Ron Jackson (dnjournal.com) und Frank Schilling angekündigt.

Die DomainX-Konferenz 2014 war ein voller Erfolg. Die mit dieser zweiten DomainX-Konferenz entstehende Reihe ist ganz dem Networking unter Domain-Investoren, Hosting Providern, Startups und Fachleuten gewidmet und gibt Einblick in die Domain-Industrie in Indien. Wenn man sieht, wie sich die Domain-Industrie in China in den letzten Jahren entwickelt hat, wird klar, welche Chancen in Indien entstehen könnten. Die Veranstalter haben mehr als ein Dutzend Sessions organisiert, die sich mit Domain-Fragen beschäftigten und dazu führende Leute aus der Domain-Industrie als Referenten gewinnen können. Darunter finden sich Ron Jackson (dnjournal.com), Frank Schilling (domainsales.com), Deepak Daftari (esiksha.com, Moderator) und Jason Schaeffer (.tube-Registry). Eine vollständige Agenda liegt bisher nicht vor. Lediglich für den ersten Tag anstehende Veranstaltung sind grob umrissen und zielen überwiegend auf die Networkingkomponente der DomainX.

Die DomainX findet am 07. und 08. August 2015 im The Taj West End-Hotel, #25 Race Course Road, Bangalore – 560 001, Karnataka (Indien) statt. Es gibt noch zahlreiche kostenfreie Early Bird-Tickets, die einen Lunch am 08.08.2015 mitumfassen; deren Angebot endet am 06.08.2015. Darüber hinaus gibt es andere, kostenpflichtige Tickets, wie etwa den US$ 99,– »Conference Pass«, der eine »Exclusive Networking Opportunity« und kostenfreies Lunchen an beiden Konferenztagen abdeckt.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
26
Jun 2015
von RA Daniel Dingeldey

Die Sunrise-Starts im Juni haben wir hinter uns gebracht. Im Juli stehen bisher sechs Endungen an und für August haben sich erst drei nTLDs gemeldet. Die nTLD-Sunrise-Starts machen, so scheint es, Sommerpause.

Im Juli stehen bisher sechs Endungen auf der Startliste: .mango, .ski,
die chinesische 健康 (gesund), .men, .tickets und schließlich .lotto. Zumindest von .ticket und .lotto, letztere von Afilias verwaltet, darf man sich einiges erhoffen. Der Ausblick auf den August tröstet über die Schwäche des Juli leider nicht hinweg. Für August stehen bisher lediglich .corsica, .shiram und .gdn auf der Liste, wobei .corsica als geoTLD vielleicht die Einwohner der Insel zur Registrierung von einigen Domains bewegen kann.

Unsere aktualisierte Liste der Sunrise-Starts sieht wie folgt aus:

Mittwoch 01. Juli 2015
.mangoPUNTO FA S.L.Sunrise bis 02. August
.skiSTARTING DOT LIMITEDSunrise bis 30. August
Dienstag 07. Juli 2015
健康. (gesund)Stable Tone LimitedSunrise bis 08. September 2015
Dienstag 09. Juli 2015
.menFamous Four MediaSunrise bis 07. September 2015
Montag 13. Juli 2015
.ticketsAccent Media LimitedSunrise bis 11. September 2015
Mittwoch 22. Juli 2015
.lottoAfilias plcSunrise bis 21. August 2015
Montag 03. August 2015
.corsicaCollectivité Territoriale de CorseSunrise bis 06. Oktober 2015
.shiramShriram Capital Ltd.Sunrise bis 02. September 2015
Mittwoch 12. August 2015
.gdnJoint Stock Company „Navigation-information systems“Sunrise bis 09. November 2015

Zur Zeit laufen folgende Sunrise Periods:

.golfDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.toursDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.plusDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.goldDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.movieDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.faithdot Faith LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.datedot Date LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.reviewdot Review LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.expressDonutsSunrise bis 04. Juli 2015
.cafeDonutsSunrise bis 04. Juli 2015
.siteDotSite Inc.Sunrise bis 06. Juli 2015
.teamDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.showDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.jewelryDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.erniERNI Group Holding AGSunrise bis 20. Juli 2015
.techDot Tech LLCSunrise bis 24. Juli 2015
.winFirst Registry LimitedSunrise bis 03. August 2015
.loandot Loan LimitedSunrise bis 03. August 2015
.racingPremier Registry LimitedSunrise bis 03. August 2015
.downloaddot Support LimitedSunrise bis 03. August 2015
.accountantdot Accountant LimitedSunrise bis 03. August 2015
.theaterDonutsSunrise bis 08. August 2015
.runDonutsSunrise bis 08. August 2015
.hockeyDonutsSunrise bis 08. August 2015
.taxiDonutsSunrise bis 08. August 2015
.dogDonutsSunrise bis 10. August 2015
.movieDonutsSunrise bis 15. August 2015
.couponsDonutsSunrise bis 15. August 2015
.soccerDonutsSunrise bis 15. August 2015
.onlineDotOnline Inc.Sunrise bis 17. August
.mbaDonutsSunrise bis 22. August
.fyiDonutsSunrise bis 22. August

Informationen zu den Services des Trademark Clearinghouse (Sunrise Service, Claim Service) finden Sie im Whitepaper der united-domains AG. Beim Domain-Spezialisten united-domains AG können Sie auch Ihre Marke zum Trademark Clearinghouse und danach Domains für die Sunrise Periods anmelden. domain-recht.de ist ein Projekt von united-domains.de.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
Seite 1 von 34612345 102030 
Domain Check
www. powered by united-domains.de
Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter
(Anzeige)
Die neuen Top-Level-Domains (nTLDs) sind da! Jetzt suchen bei united-domains.
Domain Statistiken
.com117.266.575
.tk24.511.403
.de15.933.445
.net14.914.190
.cn (30.04.2015)11.846.918
.org10.506.920
.uk9.026.467
.nl5.587.710
.info5.152.841
.ru4.612.683
.eu3.728.563
.au2.982.955
.br2.914.994
.fr2.887.061
.it2.822.944
.pl2.572.873
.biz2.294.973
.ca2.255.310
.ch (31.03.2015)1.939.115
.es1.776.423
.us1.751.080
.be1.509.001
.jp1.391.679
.se1.362.825
.dk1.294.688
.at1.256.671
.cz1.201.291
.xyz933.546
.mobi756.814
.hu663.105
.cl479.467
.fi368.688
.网址 (Website)337.424
.science303.145
.hk281.077
.asia256.349
.club227.772
.wang (net)170.189
.berlin151.239
.name139.490
.tel123.742
.kz122.939
.top116.245
.link114.166
.pro107.838
.xxx103.404
.realtor102.089
.pe85.650
.lu84.592
.nyc78.347
.click66.893
.guru65.567
.li (31.03.2015)63.654
.website63.282
.ovh62.808
.london60.883
.公司 (Unternehmensorganisation)51.721
.rocks51.262
.ninja49.227
.webcam47.972
.email47.573
.photography46.641
.today44.017
.bayern28.663
.koeln22.865
.hamburg22.059
.wien12.731
.ruhr8.866
.saarland2.919
Stand: 01. Juni 2015
Fans auf Facebook