30
Jun 2015
von RA Florian Hitzelberger

Wende im Streit um .amazon? Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des »Congressional Trademark Caucus« im US-Kongress sprachen sich in einem Schreiben vom 19. Juni 2015 gerichtet an die ICANN-Führung dafür aus, doch noch nach einer Möglichkeit zu suchen, dass .amazon eingeführt wird.

Im Mai 2014 hatte ICANN beschlossen, die Bewerbung nicht weiter zu verfolgen. Streitig war vor allem, ob »Amazon« zu jenen geographischen Begriffen gehört, die nach den Regelungen im Applicant Guidebook besonderen Schutz genießen; sowohl Brasilien als auch Peru mit Unterstützung von Bolivien, Ecuador, Guyana und Argentinien hatten dies behauptet. Nach Ansicht des US-Kongresses hätten jedoch weder Brasilien noch Peru rechtlich bedeutsame Rechte. Im Vorfeld der »IANA-Transition« sei es daher umso dringender, dass ICANN nun Unabhängigkeit von staatlichem Einfluss beweist. ICANN zeigt sich davon bisher aber unbeeindruckt; eine offizielle Bestätigung, die Bewerbung des Luxemburger Online-Versandhändlers Amazon EU S.à r.l. neu prüfen zu wollen, gibt es bisher nicht.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
30
Jun 2015
von RA Florian Hitzelberger

Die US-Regierung hat angekündigt, den am 30. September 2015 endenden Vertrag mit der Internet-Verwaltung ICANN über die IANA-Funktionen zu verlängern. Voraussichtlich im Jahr 2016 soll nun eine der Schlüsselfunktionen des Domain Name Systems (DNS) auf die globale Multistakeholder-Community übertragen werden.

Noch bis zum 30. September 2015 läuft aktuell der Vertrag, der ICANN die Zuständigkeit für die fünf IANA-Funktionen sichert. Deren Herzstück bildet die Koordination des DNS sowie die Zuteilung von IP-Adressen. Doch auch nach über einem Jahr intensiver Diskussionen und verschiedenster Bemühungen wie etwa der von ICANN-CEO Fadi Chehadé angestossenen NETmundial-Initiative ist die Suche nach einem von den USA akzeptierten Alternativmodell der Netzverwaltung noch nicht abgeschlossen. Anlässlich des 53. ICANN-Meetings in Buenos Aires gab Lawrence E. Strickling von der National Telecommunications and Information Administration (NTIA) vielmehr zu verstehen, dass sich die Debatten stärker auf die von der US-Regierung vorgegebenen Kriterien konzentrieren sollten. So ist etwa ausgeschlossen, dass die USA ein von anderen Regierungen geführtes oder zwischenstaatliches Modell akzeptieren. Für sämtliche Beteiligten sei inzwischen klar, dass diese Debatten nicht bis zum 30. September 2015 abgeschlossen sein werden. Gleichwohl wolle man nicht von der Option Gebrauch machen, den Vertrag gleich um zwei Jahre bis 30. September 2017 zu verlängern; dies könne als Signal an die Community verstanden werden, nicht weiter hart an Lösungen zu arbeiten.

Wie ICANN inzwischen bekannt gab, hat man sich in Buenos Aires mit der US-Regierung auf einen Kompromiss verständigt. Demnach wird der IANA-Vertrag bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Bis dahin plant man in drei Phasen: in Phase 1, die bis zum 54. Meeting von ICANN im Oktober 2015 dauert, soll ein verbindlicher Vorschlag für ein Modell der Netzverwaltung erarbeitet werden. ICANN-CEO Fadi Chehadé deutete allerdings an, dass es auch ein oder zwei Monate längern dauern dürfe. In Phase 2, für die eine Dauer von 4 bis 5 Monaten angesetzt ist, soll die NTIA diesen Vorschlag prüfen und die Zustimmung des US-Kongresses einholen. Abgeschlossen werden soll die »IANA-Transition« mit Phase 3, für die 3 Monate eingeplant sind und die eine Implementierung des neuen Modells vorsieht, bis dann zum 56. ICANN-Meeting, das für 27. bis 30. Juni 2016 angesetzt ist, der endgültige IANA-Übergang erfolgt. Wer ICANN über die Jahre verfolgt, sollte aber nicht davon ausgehen, dass diese Termine in Stein gemeisselt sind.

Chehadé selbst hat inzwischen nochmals bestätigt, dass er 2016 nicht mehr für ICANN tätig ist. Er will sein Amt im März 2016 zur Verfügung stellen. Gleichwohl bat er die Community darum, nun hart an der Umsetzung der ersten Phase zu arbeiten und einen Vorschlag zu erarbeiten, der die Zustimmung aller Interessensgruppen findet.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
29
Jun 2015
von RA Daniel Dingeldey

Unter dem Motto »Dicover Domains« findet die zweite DomainX Konferenz im August in Bangalore (Indien) statt. Als teilnehmende Sprecher sind unter anderem Ron Jackson (dnjournal.com) und Frank Schilling angekündigt.

Die DomainX-Konferenz 2014 war ein voller Erfolg. Die mit dieser zweiten DomainX-Konferenz entstehende Reihe ist ganz dem Networking unter Domain-Investoren, Hosting Providern, Startups und Fachleuten gewidmet und gibt Einblick in die Domain-Industrie in Indien. Wenn man sieht, wie sich die Domain-Industrie in China in den letzten Jahren entwickelt hat, wird klar, welche Chancen in Indien entstehen könnten. Die Veranstalter haben mehr als ein Dutzend Sessions organisiert, die sich mit Domain-Fragen beschäftigten und dazu führende Leute aus der Domain-Industrie als Referenten gewinnen können. Darunter finden sich Ron Jackson (dnjournal.com), Frank Schilling (domainsales.com), Deepak Daftari (esiksha.com, Moderator) und Jason Schaeffer (.tube-Registry). Eine vollständige Agenda liegt bisher nicht vor. Lediglich für den ersten Tag anstehende Veranstaltung sind grob umrissen und zielen überwiegend auf die Networkingkomponente der DomainX.

Die DomainX findet am 07. und 08. August 2015 im The Taj West End-Hotel, #25 Race Course Road, Bangalore – 560 001, Karnataka (Indien) statt. Es gibt noch zahlreiche kostenfreie Early Bird-Tickets, die einen Lunch am 08.08.2015 mitumfassen; deren Angebot endet am 06.08.2015. Darüber hinaus gibt es andere, kostenpflichtige Tickets, wie etwa den US$ 99,– »Conference Pass«, der eine »Exclusive Networking Opportunity« und kostenfreies Lunchen an beiden Konferenztagen abdeckt.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
26
Jun 2015
von RA Daniel Dingeldey

Die Sunrise-Starts im Juni haben wir hinter uns gebracht. Im Juli stehen bisher sechs Endungen an und für August haben sich erst drei nTLDs gemeldet. Die nTLD-Sunrise-Starts machen, so scheint es, Sommerpause.

Im Juli stehen bisher sechs Endungen auf der Startliste: .mango, .ski,
die chinesische 健康 (gesund), .men, .tickets und schließlich .lotto. Zumindest von .ticket und .lotto, letztere von Afilias verwaltet, darf man sich einiges erhoffen. Der Ausblick auf den August tröstet über die Schwäche des Juli leider nicht hinweg. Für August stehen bisher lediglich .corsica, .shiram und .gdn auf der Liste, wobei .corsica als geoTLD vielleicht die Einwohner der Insel zur Registrierung von einigen Domains bewegen kann.

Unsere aktualisierte Liste der Sunrise-Starts sieht wie folgt aus:

Mittwoch 01. Juli 2015
.mangoPUNTO FA S.L.Sunrise bis 02. August
.skiSTARTING DOT LIMITEDSunrise bis 30. August
Dienstag 07. Juli 2015
健康. (gesund)Stable Tone LimitedSunrise bis 08. September 2015
Dienstag 09. Juli 2015
.menFamous Four MediaSunrise bis 07. September 2015
Montag 13. Juli 2015
.ticketsAccent Media LimitedSunrise bis 11. September 2015
Mittwoch 22. Juli 2015
.lottoAfilias plcSunrise bis 21. August 2015
Montag 03. August 2015
.corsicaCollectivité Territoriale de CorseSunrise bis 06. Oktober 2015
.shiramShriram Capital Ltd.Sunrise bis 02. September 2015
Mittwoch 12. August 2015
.gdnJoint Stock Company „Navigation-information systems“Sunrise bis 09. November 2015

Zur Zeit laufen folgende Sunrise Periods:

.golfDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.toursDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.plusDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.goldDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.movieDonutsSunrise bis 27. Juni 2015
.faithdot Faith LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.datedot Date LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.reviewdot Review LimitedSunrise bis 29. Juni 2015
.expressDonutsSunrise bis 04. Juli 2015
.cafeDonutsSunrise bis 04. Juli 2015
.siteDotSite Inc.Sunrise bis 06. Juli 2015
.teamDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.showDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.jewelryDonutsSunrise bis 18. Juli 2015
.erniERNI Group Holding AGSunrise bis 20. Juli 2015
.techDot Tech LLCSunrise bis 24. Juli 2015
.winFirst Registry LimitedSunrise bis 03. August 2015
.loandot Loan LimitedSunrise bis 03. August 2015
.racingPremier Registry LimitedSunrise bis 03. August 2015
.downloaddot Support LimitedSunrise bis 03. August 2015
.accountantdot Accountant LimitedSunrise bis 03. August 2015
.theaterDonutsSunrise bis 08. August 2015
.runDonutsSunrise bis 08. August 2015
.hockeyDonutsSunrise bis 08. August 2015
.taxiDonutsSunrise bis 08. August 2015
.dogDonutsSunrise bis 10. August 2015
.movieDonutsSunrise bis 15. August 2015
.couponsDonutsSunrise bis 15. August 2015
.soccerDonutsSunrise bis 15. August 2015
.onlineDotOnline Inc.Sunrise bis 17. August
.mbaDonutsSunrise bis 22. August
.fyiDonutsSunrise bis 22. August

Informationen zu den Services des Trademark Clearinghouse (Sunrise Service, Claim Service) finden Sie im Whitepaper der united-domains AG. Beim Domain-Spezialisten united-domains AG können Sie auch Ihre Marke zum Trademark Clearinghouse und danach Domains für die Sunrise Periods anmelden. domain-recht.de ist ein Projekt von united-domains.de.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
26
Jun 2015
von RA Daniel Dingeldey

Im Domain-Newsletter veröffentlichen wir regelmäßig eine Liste der höchsten Domain-Verkäufe. Neben diesen wöchentlichen Domain-Verkäufen tauchen immer wieder einzelne Domain-Deals auf, die besonders sind, sei es der Domain-Name, der Preis oder das Zustandekommen. In den vergangenen Tagen kam da gleich mehreres zusammen.

Die preishöchste Meldung dürfte der Verkauf der Domain we.com über Sedo sein. Über den Preis der Domain verlautbarte freilich nichts, aber angesichts des Umstands, dass es nur 676 Zwei-Zeichen-Domains unter .com gibt, von denen ein sehr geringer Teil wie bei we.com auch ein Wort darstellt, lässt das die Preisvorstellung in die Höhe schießen. Die Domain we.com ist seit bereits März 1992 registriert. Ihr letzter Inhaber war Alf Temme, auf den die Domain seit Oktober 2006 registriert war. Neuer Inhaber ist die Xiamen eNameNetwork Co., Ltd. mit Sitz in China. Über den gezahlten Preis weiss man – wie gesagt – bisher nichts. Aber vergleichbare Domains werden üblicherweise im Millionenbereich gehandelt, selbst wenn sie keine Bedeutung aufweisen: fb.com erzielte US$ 8,5 Mio., mi.com im April 2014 US$ 3,6 Mio., mm.com im Juli 2014 US$ 1,2 Mio, wobei Zwei-Zeichen-Domains auch zu deutlich niedrigeren Preisen gehandelt werden. Doch we.com ging an ein chinesisches Unternehmen, womit bei der aktuellen Zahlungsfreudigkeit in China mit einem enormen Preis zu rechnen ist.

Ein schöner Verkauf, wenn auch nicht so exzeptionell wie der von we.com, stellt der von fun.co für US$ 70.000,– dar. Von dem hochpreisigen Deal über die kolumbianische Domain berichtet Mike Mann, dessen domainmarket.com die erst vor kurzem erworbene Domain fun.co verkaufte. Mit diesem Preis ist fun.co die neuntteuerste .co-Domain, die bisher gehandelt wurde.

Von einem Deal besonderer Art, der wegweisend für die neuen Endungen ist, berichtet Elliot Silver: Adam Freeman (Großbritannien) habe ihm eine eMail geschickt, in dem der erzählt, wie er eine .money-Domain für US$ 90.000,- verkaufte. Den Kauf bestätigte eine Mitarbeiterin von escrow.com, das Unternehmen, über das der Handel schließlich abgewickelt wurde. Um welche Domain es sich handelt, teilte Freeman wegen einer Vertraulichkeitsabrede nicht mit. Er berichtet in seiner eMail, er habe die Domain für US$ 3.000,- beim Early Access Program (EAP) von Donuts erworben. Im Mai erhielt er via eMail vom Käufer zunächst ein Angebot über US$ 10.000,– für die Domain, das dieser nach einer Absage von Freeman auf US$ 40.000,– erhöhte. Freeman nahm sich nach diesem Angebot ein paar Tage Bedenkzeit. Schließlich erklärte er, die Domain nicht unter US$ 125.000,– verkaufen zu wollen. Daraufhin bot der Käufer US$ 90.000,– und Freeman ging auf US$ 105. 000,– herunter. Der Käufer reagierte nicht mehr, weshalb Freeman nach sieben Tagen auf ihn zuging und sich mit US$ 90.000,– einverstanden erklärte, wenn er das Geschäft publik machen dürfe, um so bei seinen anderen Domains zu profitieren. Damit zeigte sich der Käufer einverstanden, wenn er und der konkrete Domain-Namen nicht genannt würden. Die Verhandlungen der Parteien dauerten insgesamt drei Wochen und mündeten in einen für alle Seiten erfreulichen Abschluss.

Schließlich ist da noch die Domain ringtones.com, die im Rahmen einer Auktion mit 218 Bietern einen neuen Inhaber fand, der bereit war, für dieses Auslaufmodell US$ 105.000,– zu zahlen. Noch in 2010 erzielte die Domain den Preis von US$ 750.000,–. In der Zwischenzeit wechselte sie wohl noch ein paar Mal den Inhaber, ehe sie jetzt ihren aktuellen Käufer fand. Der Markt für Klingeltöne ist weitestgehend überholt, die Gebote für die Domain waren dementsprechend gering: lediglich 6 Bieter der 218 gingen über US$ 20.000,–, berichtet Michael Berkins auf thedomains.com. Ob der neue Inhaber mit der Domain glücklich wird, wird sich zeigen.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
Seite 1 von 34612345 102030 
Domain Check
www. powered by united-domains.de
Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter
(Anzeige)
Die neuen Top-Level-Domains (nTLDs) sind da! Jetzt suchen bei united-domains.
Domain Statistiken
.com117.266.575
.tk24.511.403
.de15.933.445
.net14.914.190
.cn (30.04.2015)11.846.918
.org10.506.920
.uk9.026.467
.nl5.587.710
.info5.152.841
.ru4.612.683
.eu3.728.563
.au2.982.955
.br2.914.994
.fr2.887.061
.it2.822.944
.pl2.572.873
.biz2.294.973
.ca2.255.310
.ch (31.03.2015)1.939.115
.es1.776.423
.us1.751.080
.be1.509.001
.jp1.391.679
.se1.362.825
.dk1.294.688
.at1.256.671
.cz1.201.291
.xyz933.546
.mobi756.814
.hu663.105
.cl479.467
.fi368.688
.网址 (Website)337.424
.science303.145
.hk281.077
.asia256.349
.club227.772
.wang (net)170.189
.berlin151.239
.name139.490
.tel123.742
.kz122.939
.top116.245
.link114.166
.pro107.838
.xxx103.404
.realtor102.089
.pe85.650
.lu84.592
.nyc78.347
.click66.893
.guru65.567
.li (31.03.2015)63.654
.website63.282
.ovh62.808
.london60.883
.公司 (Unternehmensorganisation)51.721
.rocks51.262
.ninja49.227
.webcam47.972
.email47.573
.photography46.641
.today44.017
.bayern28.663
.koeln22.865
.hamburg22.059
.wien12.731
.ruhr8.866
.saarland2.919
Stand: 01. Juni 2015
Fans auf Facebook