22
Jul 2014
0
von RA Florian Hitzelberger

Die Internet-Verwaltung ist ins Visier von Domain-Abzockern geraten: wie ICANN selbst mitteilt, sind Zertifikate aufgetaucht, die zum Schutz von generischen Top Level Domains angeblich notwendig sind. Doch das ist glatt gelogen.

In einer am 15. Juli 2014 versandten Mitteilung warnt ICANN alle Internetnutzer vor einer neuen Betrugsmasche, bei der das Vertrauen in die Integrität der Netzverwaltung ausgenutzt werden soll. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl in englischer als auch chinesischer Sprache verfasste Zertifikate; sie tragen jeweils das ICANN-Logo und haben zumindest in der englischen Fassung folgenden Inhalt: »This certifies that the Domain name – Brand name – Company name has been assigned and created at this address […] The ownership of this domain was registered at our records unter the number […] and all information and statements that we provided with are true and correct.« Unterstrichen wird der offizielle Charakter durch den Aufdruck der ICANN-Adresse und eine Unterschrift, die sich allerdings nicht zuordnen lässt.

Leider lässt ICANN offen, wie genau die Betrugsmasche funktioniert und an welche Zielgruppe sie sich richtet. Auch wer diese Zertifikate unters Volk bringt, lässt sich der Mitteilung nicht entnehmen. ICANN lässt lediglich wissen, dass die Versender die Zertifikate dazu nutzen, um eine der Höhe nach nicht näher spezifizierte Gebühr vom Domain-Inhaber einzutreiben. Weder ICANN noch die Domain-Registrare bestätigen die Registrierung einer Domain jedoch durch ein Zertifikat, noch ist ein solches überhaupt notwendig. Es besteht daher kein Anlass, auf die Forderung der Betrüger einzugehen. Wer eine solche Nachricht erhalten hat, sollte sich per eMail an compliance@icann.org wenden, und wird dort bei Bedarf auch nähere Informationen erhalten. Nicht zu verwechseln ist dieser Vorfall übrigens mit dem Domain-Zertifikat der österreichischen Domain-Verwaltung Nic.at. Nach der Registrierung einer .at-Domain sendet Nic.at dem Inhaber per eMail ein Domain-Zertifikat zu; so kann der Inhaber bequem den Erfolg der Registrierung verfolgen und die Richtigkeit der Daten überprüfen. Diese Serviceleistung von Nic.at ist jedoch kostenlos.

Dass sich ICANN im Kampf gegen Abzocker nicht geschlagen gibt, zeigt ein Schreiben vom 18. Juli 2014. Darin teilt ICANN dem kanadischen Registrar Brandon Gray Internet Services Inc. mit, dass er vorerst keine Domains unter generischer Endung mehr registrieren darf. Das Unternehmen hatte zuvor drei Mal binnen der letzten zwölf Monate gegen den Registry-Vertrag verstoßen. Brandon Gray betreibt das Angebot NameJuice.com, und wem das nichts sagt: dahinter verbirgt sich die berüchtigte Domain Registry of America (DROA), die – ebenso wie ihr europäisches Pendant Domain Registry of Europe (DROE) – bereits kurz nach der Jahrtausendwende auf sich aufmerksam gemacht hatte. In eigens formulierten eMails hatte man Domain-Inhaber zum kostspieligen Wechsel ihres Registrars verleiten wollen. Im April 2004 musste DROA deswegen auf seiner Website einen Hinweis anbringen, dass jeder Kunde das Recht hat, den Registrar zu wechseln und pro Domain-Transfer US$ 6,– erstattet bekommt. Ob ICANN dem Geschäftsgebahren von DROA nun endgültig die Grundlage entzieht, bleibt abzuwarten.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
21
Jul 2014
0
von RA Daniel Dingeldey

Der erste World Domains Day 2014 (WDD.2014) findet am 24. August 2014 in der indischen Industrie- und Technologiemetropole Hyderabad statt. Die Veranstaltung legt einen Schwerpunkt auf die neuen Domain-Endungen.

Die Indian Domain Owners Association (IDOA), ein gerade erst gegründetes Konsortium von Domain-Investoren, Internet-Entrepreneuren und indischen Serviceprovidern organisiert den World Domains Day 2014. Die Veranstaltung findet in Hyderabad, dem Zentrum des indischen Subkontinents statt. Hyderabad ist die Hauptstadt zweier indischer Bundesstaaten und als Pharma- und Biologieindustriestadt bekannt.

Zu dem World Domains Day werden zahlreichen Domain-Investoren, Web-Professionals, Startups und Venture Capitalists erwartet. Als Referenten nehmen unter anderem Vikram Ahuja (Google Adsens), Ravi Kanth (CEO, planyourhealth.in), Alok Bansal (CFO, policybazaar.com) und der indische Domainer Sanjeev Goyal (CEO. mitsu.in) teil. Neben zahlreichen Vorträgen über Domains, e-Commerce und den schnell wachsenden indischen Markt wird es auch eine Domain-Auktion von 30 Domains geben. Derzeit können Domains, die einen Indienbezug aufweisen, für die Auktion angemeldet werden.

Der World Domains Day 2014 findet am 24. August 2014 ab 09:30 Uhr im Avasa Hotel, HUDA Techno Enclave, HiTech City, Hyderabad, Telangana (Indien) statt. Die Ticketpreise starten bei US$ 65,– (Early Bird bis 23.07.2014) und reichen bis US$ 340,–, jeweils nebst Gebühren.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
21
Jul 2014
0
von RA Daniel Dingeldey

Das Verfahren der Uniform Rapid Suspension (URS) ist mit hohem Aufwand in das nTLD-Programm zum Schutz vor Cybersquatting implementiert worden, doch scheint das schnelle und günstige URS gegenüber der UDRP das Verfahren zweiter Wahl zu sein: Michael Berkins konstatierte am 06. Juli 2014, dass seit dem 15. Juni 2014 insgesamt 26 UDRP-Verfahren und nur 6 URS-Verfahren gegen nTLDs eingeleitet wurden.

Woran liegt es, dass Markeninhaber das langwierigere und teurere UDRP-Verfahren dem URS-Verfahren vorziehen? Drei voreilige Gründe lassen sich schnell diagnostizieren: Die UDRP ist bekannt und gewohnt, warum sollte man sich auf ein anderes Verfahren umstellen? Die URS ist einfach noch nicht bekannt. Und das Ergebnis der URS ist unbefriedigend, weil es lediglich zur Sperrung der betroffenen Domain für die Registrierungsperiode führt. Doch schaut man sich die Sache genauer an, erweisen sich die Gründe als komplexer. Wie Gerald M. Levine in einem Blogbeitrag unter udrpsearch.com erklärt, sind die rechtlichen Anforderungen beim URS-Verfahren höher als bei der UDRP. Die URS greift ausschließlich bei eindeutiger und klarer Sachlage. Es darf sich keinerlei Zweifel an dem Anspruch des Markeninhabers ergeben, andernfalls wird sein Antrag auf Suspendierung der rechtsverletzenden Domain zurückgewiesen. So etwa im aktuellen Fall von IBM gegen North Sound Names (eine Frank Schilling Unternehmung) wegen der Domains aix.link und db2.link. IBM ist zwar Inhaberin entsprechender Marken, aber es gibt zahlreiche weitere Inhaber identischer Marken, womit die Sache nicht mehr eindeutig und klar ist. Zudem nutzt der Inhaber die Domains nicht für Bereiche, für die die Marken der Antragstellerin Markenschutz genießen. Anders im URS-Streit um bas.graphics, in dem die Antragstellerin selbst nicht einmal Inhaberin einer Marke »BAS« ist und kein vergleichbares Recht nachzuweisen vermochte. Selbst das Argument geringerer Kosten der URS verhilft ihr nicht zu besseren Zahlen, meint etwa Thomas O’Toole auf bna.com: immerhin liegen die Verfahrensgebühren zwischen US$ 375,– und US$ 500,– gegenüber denen des UDRP-Verfahrens, die bei rund US$ 1.300,- starten und bis US$ 5.000,– reichen. Doch die eigentlichen Kosten dürften die des beauftragten Anwalts sein. In der Tat, die Differenz von knapp US$ 1.000,– zwischen den Verfahren dürften nicht so ins Gewicht fallen, denn es geht um Markenrechte, also um hohe Werte, die eine entsprechende Vergütung der Anwälte mit sich bringen.

Von einem weiteren Aspekt spricht Philip Corwin auf internet commerce.org, nachdem er im Mai 2014 auf dem International Trademark Association-Meeting (INTA) in Hong Kong war. In einem informellen Gespräch unter Markenrechtsanwälten stellte sich heraus, dass die meisten erst jetzt anfangen, ihre Aufmerksamkeit auf das nTLD-Programm zu lenken. Deren Mandanten, die Markeninhaber, zeigten indessen kein großes Interesse, vom Trademark Clearinghouse Gebrauch zu machen und so über markenidentische Registrierungen informiert zu werden oder ihre Marken durch Sunrise-Registrierung zu schützen. Unter den Anwälten hingegen hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass gerade aufgrund des URS-Verfahrens suspendierte Domains verstärkt überwacht werden müssen, da sie nach Ablauf der Registrierungsperiode wieder auf den Markt kommen.

Letztlich ist genau dieses Ergebnis sehr unbefriedigend: Die Domains sind nach einem URS-Verfahren wieder registrierbar. Hier wird ICANN wahrscheinlich nachlegen müssen. Derzeit warten die Markenanwälte allerdings auf den Abschluss der von ICANN initiierten internen Prüfung des RPM, dem Rights Protection Management im Rahmen des nTLD-Progamms, zu dem auch das URS-Verfahren zählt. Ergebnisse zur ICANN-internen Prüfung werden allerdings nicht vor 2015 erwartet.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
18
Jul 2014
0
von RA Florian Hitzelberger

Die .eu-Registry EURid hat den Report »Website usage trends among top-level domains 2014« vorgestellt.

In Zusammenarbeit mit dem belgischen Leuven Statistics Research Centre hat EURid bereits zum vierten Mal die Angebote unter verschiedenen generischen Domain-Endungen wie .com, .net, .biz, .info und .eu untersucht. In 30,5 Prozent der untersuchten Fälle wurde der Domain-Name ganz klassisch genutzt, um zu einer Website zu verlinken. Mit 27,8 Prozent fast gleichauf liegen so genannte »holding pages« ohne aktive Inhalte; mit 16,2 Prozent unerwartet hoch liegt des Weiteren der Teil der Domains, die nicht auflösen oder zu Fehlermeldungen führen. Der Anteil der Pay-per-Click-Seiten macht schließlich 12,9 Prozent aus und ist damit über die Jahre deutlich gesunken. Auffällig ist, dass der Anteil der »holding pages« bei .eu mit 18,9 Prozent signifikant geringer ist als bei .mobi mit 45,6 Prozent. Dagegen wird .eu mit 25,5 Prozent weitaus häufiger zu Weiterleitungszwecken genutzt als beispielsweise .net mit 17,6 Prozent. Nicht nur für Statistiker lohnt sich ein Blick in den Report, auch wer umfangreiche Domain-Portfolien verwaltet, wird darin wertvolle Praxishinweise finden.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
18
Jul 2014
0
von RA Daniel Dingeldey

Kaum vier Tage nach unserer letzten nTLDs-Sunrise Liste hat sich wieder so viel getan, dass wir sie aktualisieren müssen: .surf startete in den vergangenen Tagen und in den kommenden Tagen Endungen, die – ebenfalls – bisher nicht im Trademark Clearinghouse gelistet waren.

Vergangenen Donnerstag hatten wir die aktuellen Sunrise-Daten publiziert, für die wir das Trademark Clearinghouse (TMCH) als Quelle nutzen. Auf unserer Liste wie im TMCH fehlte .surf (Top Level Domain Holdings Limited), deren Sunrise in den vergangenen vier Tagen begonnen hat; den Starttermin sucht man im TMCH vergebens. Dabei stellt sich das Trademark Clearinghouse (TMCH) grundsätzlich als vertrauenswürdige Quelle dar, da dort Marken angemeldet werden, die aufgrund ihres Eintrags im TMCH an Sunrise Periods teilnehmen dürfen und die Registries melden müsssen, zu welchem Zeitpunkt sie ihre Sunrise Phasen starten. Warum man beim TMCH nicht in der Lage ist, eine aktuelle Liste über die Sunrise Periods zu führen, entzieht sich unserer Kenntnis.

Wer nun aber glaubt, über die einzelne Registry die notwendigen Informationen zeitnah und akurat zu erhalten, sieht sich getäuscht: nic.surf (nicht mit allen Internetbrowser aufrufbar, Firefox funktioniert, Chrome und Safari funktionieren nicht) führt einen lediglich zur Seite von .london, die auch von Mind+Machines, einer Tochter der Top Level Domain Holdings Limited, betreut wird. Die im TMCH angegebene URL http://www.tldh.org/ führt zu einem Datenbankkontaktfehler. Was mit .surf los ist, bleibt mithin obskur.

Aber zurück zu unserer aktualisierten Liste: laut TMCH läuft also die Sunrise von .surf (Top Level Domain Holdings Limited) und zwar bis 10. September 2014. Kurzfristig hinzugekommen sind zudem die am Dienstag, 15. Juli, startenden Endungen:

.place der Dot Scot Registry
.direct der Half Trail, LLC

sowie die am 24. Juli 2014 startende

.soy von Charleston Road Registry Inc.

und schließlich die am 29. Juli startenden Endungen

.melbourne der The Crown in right of the State of Victoria, represented by its Department of State Development, Business and Innovation
.attorney der Victor North, LLC
.lawyer der Atomic Station, LLC

Einige weitere neu hinzugekommene Endungen sind zum Beispiel .brussels und .vlaanderen, deren Start aber noch einige Wochen auf sich warten lässt.

[Update 18.07.2014]
Weitere hinzugekommene Endungen sind .deals (Start 22.07.2014), .city (Start 29.07.2014) und .airforce (Start 12.08.2014).

Unsere aktualisierte Liste sieht dann wie folgt aus:

Montag 14. Juli 2014
.hamburg Hamburg TLD gmbh Sunrise bis 23. August 2014
Dienstag 15. Juli 2014
.scot Dot Scot Registry Sunrise bis 16. September 2014
.place Dot Scot Registry Sunrise bis 13. September 2014
.direct Half Trail, LLC Sunrise bis 13. September 2014
Donnerstag 17. Juli 2014
.saarland DotSaarland Sunrise bis 15. September 2014
Montag 21. Juli 2014
.hiv dotHIV Sunrise bis 20. August 2014
Dienstag 22. Juli 2014
.black Afilias Sunrise bis 21. August 2014
.deals Sand Sunset, LLC Sunrise bis 20. September 2014
.meet Afilias Sunrise bis 21. August 2014
Donnerstag 24. Juli 2014
.soy Charleston Road Registry Inc. Sunrise bis 24. September 2014
Dienstag 29. Juli 2014
.melbourne The Crown in right of the State of Victoria, represented by its Department of State Development, Business and Innovation Sunrise bis 27. September 2014
.attorney Victor North, LLC Sunrise bis 27. September 2014
.lawyer Atomic Station, LLC Sunrise bis 27. September 2014
.city Snow Sky, LLC Sunrise bis 27. September 2014
Dienstag 05. August 2014
.versicherung dotversicherung-registry GmbH Sunrise bis 04. September 2014
Mittwoch 06. August 2014
.organic Afilias Sunrise bis 05. September 2014
Dienstag 12. August 2014
.airforce United TLD Holdco Ltd. Sunrise bis 11. Oktober 2014
Montag 18. August 2014
.موقع (xn--4gbrim) Suhub Electronic Establishment Sunrise bis 18. Oktober 2014
Dienstag 26. August 2014
.بازار (market) CORE Registry Sunrise bis 26. Oktober 2014
Montag 01. September 2014
.brussels DNS.be vzw Sunrise bis 01. Oktober 2014
.vlaanderen DNS.be vzw Sunrise bis 01. Oktober 2014
.physio PhysBiz Pty Ltd Sunrise bis 31. Oktober 2014
Dienstag 09. September 2014
.paris City of Paris Sunrise bis 11. November 2014
Dienstag 16. September 2014
.eus Puntueus Fundazioa Sunrise bis 18. November 2014
Montag 20. Oktober 2014
.ryukyu GMO registry Sunrise bis 19. Dezember 2014

Zur Zeit laufen folgende Sunrise Periods:

.网络 (network) CNNIC Sunrise bis 16. Juli 2014
.公司 (company) CNNIC Sunrise bis 16. Juli 2014
.university Donuts Sunrise bis 19. Juli 2014
.toys Donuts Sunrise bis 19. Juli 2014
.town Donuts Sunrise bis 19. Juli 2014
.wtf Donuts Sunrise bis 26. Juli 2014
.limited Donuts Sunrise bis 26. Juli 2014
.fail Donuts Sunrise bis 26. Juli 2014
.financial Donuts Sunrise bis 26. Juli 2014
.haus Rightside Registry Sunrise bis 13. Juli 2014
.london Dot London Sunrise bis 31. Juli 2014
.reise dot Reise GmbH Sunrise bis 31. Juli 2014
.vegas Dot Vegas Inc. Sunrise bis 01. August 2014
.surgery Donuts Sunrise bis 02. August 2014
.dental Donuts Sunrise bis 02. August 2014
.care Donuts Sunrise bis 02. August 2014
.rio Empresa Municipal de Informática SA – IPLANRIO Sunrise bis 03. August 2014
.yokohama GMO registry Sunrise bis 04. August 2014
.investment Donuts Sunrise bis 09. August 2014
.cash Donuts Sunrise bis 09. August 2014
.tax Donuts Sunrise bis 09. August 2014
.fund Donuts Sunrise bis 09. August 2014
.desi Desi Network Sunrise bis 16. August 2014
.fitness Donuts Sunrise bis 16. August 2014
.furniture Donuts Sunrise bis 16. August 2014
.schule Donuts Sunrise bis 16. August 2014
.discount Donuts Sunrise bis 16. August 2014
.luxe Minds and Machines Sunrise bis 23. August 2014
.beer Minds and Machines Sunrise bis 23. August 2014
.gratis Donuts Sunrise bis 23. August 2014
.credit Donuts Sunrise bis 23. August 2014
.creditcard Donuts Sunrise bis 23. August 2014
.claims Donuts Sunrise bis 23. August 2014
.press Radix Sunrise bis 23. August 2014
.host Radix Sunrise bis 23. August 2014
.website Radix Sunrise bis 23. August 2014
.global Dot Global Sunrise bis 24. August 2014
.finance Donuts Sunrise bis 30. August 2014
.digital Donuts Sunrise bis 30. August 2014
.insure Donuts Sunrise bis 30. August 2014
.accountants Donuts Sunrise bis 30. August 2014
.okinawa GMO registry Sunrise bis 30. August 2014
.삼성 (Samsung) Samsung Sunrise bis 30. August 2014
.bayern Bayern Connect Sunrise bis 01. September 2014
.republican Rightside Registry Sunrise bis 01. September 2014
.life Donuts Sunrise bis 06. September 2014
.church Donuts Sunrise bis 06. September 2014
.loans Donuts Sunrise bis 06. September 2014
.surf Top Level Domain Holdings Limited Sunrise bis 10. September 2014
.capetown ZA Central Registry Sunrise bis 01. Oktober 2014
.joburg ZA Central Registry Sunrise bis 01. Oktober 2014
.durban ZA Central Registry Sunrise bis 01. Oktober 2014

Informationen zu den Services des Trademark Clearinghouse (Sunrise Service, Claim Service) finden Sie im Whitepaper der united-domains AG. Beim Domain-Spezialisten united-domains AG können Sie auch Ihre Marke zum Trademark Clearinghouse und danach Domains für die Sunrise Periods anmelden. domain-recht.de ist ein Projekt von united-domains.de.

Per E-mail empfehlen:
Artikel teilen:
0
Seite 1 von 29812345 102030 
Domain Check
www. powered by united-domains.de
Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter
(Anzeige)
Die neuen Top-Level-Domains (nTLDs) sind da! Jetzt suchen bei united-domains.
Aktuelle Domain-Verkäufe

Der aktuelle Domain-Preisspiegel gibt Ihnen Auskunft über erziehlte Verkaufspreis einzelner Domains:

Domain-name Jahr Preis
pundit.net201489 $US
videomall.com201489 $US
miniholidays.com201489 $US
dauu.com201489 EUR
geiu.com201489 EUR
characterizer.com201499 $US
funneygame.com201460 $US
Domain Statistiken
.com113.515.612
.tk24.519.560
.de15.724.440
.net15.164.621
.cn (31.05.2014)10.576.506
.uk (01.12.2013)10.548.454
.org10.408.538
.info5.717.888
.nl5.479.954
.au2.861.516
.fr2.788.747
.it2.680.298
.biz2.647.106
.ca2.246.067
.us1.822.309
.ch1.885.627
.es1.730.483
.be1.465.892
.jp1.374.460
.se1.314.381
.at1.229.388
.cz1.140.118
.hu647.621
.cl470.218
.fi349.087
.hk262.924
.xyz236.105
.berlin135.960
.kz111.753
.hr84.341
.lu81.552
.club76.701
.li65.063
.guru63.230
.photography39.271
Stand: 01. Juli 2014
Fans auf Facebook
Twitter-Feeds von domain-recht.de